Canico

Canico Canico wurde an den Berghang gebaut, schmale Gassen führen zur Altstadt
(3.5) Bewertungen: 4

Canico ist ein schicker Küstenort, der östlich von Funchal an der Südküste Madeiras liegt. Canico ist an einem recht steilen Berghang gebaut worden, die Altstadt des Ortes erreicht man ungefähr auf halber Höhe des Berges. Das Dorf war bekannt für den Zwiebelanbau. Wo sie in früheren Tagen gepflanzt wurden, stehen heute Wohnhäuser. Der neuere Teil des Küstenortes, Canico de Baixo, liegt am Fuß des Berges in Strandnähe. Hier findet man viele Hotels und Ferienwohnungen, Geschäfte, Cafés und Restaurants und eine Tauchschule. Einst war Canico ein Dorf am Steilhang, dessen Bewohner in einzeln gelegenen Höfen lebten. Ende der Sechziger Jahre letzten Jahrhunderts wurde Canico für den Tourismus interessant und entsprechend ausgebaut. Während die Altstadt etwa auf halber Höhe am Berg liegt, ist der Stadtteil Canico de Baixo im unteren Bereich, also in Strandnähe zu finden.

Die Altstadt von Canico verfügt über zwei größere Supermärkte, in denen man so ziemlich alles für den täglichen Bedarf kaufen kann. Daneben gibt es mehrere kleine Geschäfte, die typisch madeirensische Waren anbieten. Im Ortskern befindet sich auch die Barockkirche von Canico. Sie wurde im 18. Jahrhundert erbaut und läutet die Glocken alle 15 Minuten nach der Weise des Big Ben in London. Weitere Einkaufsmöglichkeiten gibt es in Garajau, einem im Westen direkt an Canico angrenzenden Ort. Nach dem Einkauf empfiehlt sich ein Abstecher nach Ponta do Garajau, den Klippen. Dort findet man eine überlebensgroße Christusfigur, ähnlich dem Vorbild in Rio de Janeiro, Brasilien. Um zum Strand hinunter zu gelangen, fährt man am besten mit der Seilbahn, deren Station sich nahe dem Parkplatz bei den Klippen befindet.

Zum Baden begibt man sich nach Canico de Baixo hinunter. Dort gibt es einen kleinen, dennoch sehr schönen Strand in der Badebucht Praia dos Reis Magos. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch eine Tauchschule, mit welcher Feriengäste im Unterwasser Naturschutzgebiet herrliche Einblicke in die Meeresfauna erhalten. Ein Schwimmbad mit großem Spaßfaktor befindet sich in Santa Cruz, der Aquaparque. Verschiedene Rutschen, jeweils einen Pool für Erwachsene und Kinder und einen sogenannten „Lazy River“, der um die Pools herumführt, gehören zu den Attraktionen. Von der Schnellstraße ER101 aus auf der Strecke Flughafen-Funchal sieht man die Badeanlage auf der rechten Seite, wenn man nach unten schaut.

Wer nicht zum Schwimmen gehen möchte, kann einen ausgedehnten Spaziergang auf der Promenade von Canico unternehmen. Selbige reicht von Canico de Baixo bis Praia dos Reis Magos.

Foto: www.madeira-netz.de

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News