Curral das Freiras

Curral das Freiras Kastanienbäume in Curral das Freiras, mit Kastanien sichern sich die Einwohner ihr Einkommen
(0) Bewertungen: 0

Curral das Freiras, Madeira. Der Ort Curral das Freiras, was auf deutsch „Nonnental“ bedeutet, liegt abgeschieden inmitten imposanter Berge im gleichnamigen Tal. Curral das Freiras wurde in einer durch Vulkanaktivität entstandener Senkung auf einem Felsplateau errichtet.

Curral das Freiras, der Name des Ortes und des Tales, wurde dem Dorf aufgrund eines historischen Vorfalls gegeben. Im Jahr 1566 überfielen Piraten die Insel Madeira. Sie gingen in Funchal an Land, mordeten und raubten. Als die Nonnen des Klosters Santa Klara die Meute auf ihr Kloster zustürmen sahen, flüchteten sie schnell ins Landesinnere, natürlich mit dem Klostervermögen. Entlang des Flusses Socorridos liefen sie in das abgelegene Tal und versteckten sich. Seit dieser Zeit existiert Curral das Freiras.

Knapp zwanzig Kilometer von Funchal entfernt ist der Ort "Nonnental" wider Erwarten nur schwer zu erreichen. Die einzige Straße, die mit einem Auto oder Bus befahren werden kann, wurde Mitte des 20. Jahrhunderts angelegt und führt durch schöne Natur und atemberaubende Landschaft. Sie verläuft sehr kurvenreich und wird teilweise recht schmal. Am Aussichtspunkt Eira do Serrado sieht man das Tal erstmals, von dort aus hat man auch eine schöne Sicht auf den Ort. Von diesem Aussichtspunkt aus bringen Busse und Taxis Madeira Urlauber nach Curral das Freiras. In zwei Stunden erreicht man das Dorf von Eira do Serrado aus auch zu Fuß.

Im Ort gibt es eine Kirche, um welche mehrere Cafés und Restaurants angesiedelt sind. Im Ort angekommen erfrischt man sich bei Kaffee und kalten Getränken. Man sollte keinesfalls versäumen, den „Castanha“, einen Kastanienlikör, der hier im Ort hergestellt wird, zu kosten. Überhaupt dreht sich in Curral das Freiras alles um die Kastanie. Die Dorfbewohner, die sich ansonsten von ihren selbst erzeugten Produkten ernähren, sichern sich mit dem Anbau der Edelkastanie ihr Einkommen. Sie wird für vieles verwendet, in der alltäglichen Küche, in Kuchen und Suppen und natürlich zur Herstellung des leckeren Kastanienlikörs. Am 1. November jeden Jahres wird es in Curral das Freiras so richtig lebendig, denn dann wird das Kastanienfest gefeiert.

Foto: www.madeira-netz.de

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News