Porto Moniz

Porto Moniz Selten bleibt der Atlantik so ruhig wie hier, in Porto Moniz gibt es eine wesentlich stärkere Brandung
(0) Bewertungen: 0

Porto Moniz mit der vor der Stadt liegenden Insel „Ilheu Mole“ ist der nördlichste Punkt der Insel Madeira und sollte bei keinem Madeira Urlaub ausgelassen werden. Benannt ist der Ort seit 1533 nach dem, aus Adelskreisen stammenden, Francisco Moniz. Moniz war mit der Enkeltochter des Entdeckers der Inseln Porto Santo und Madeira, Joao Goncalves Zarco, verheiratet. Zuvor nannte man den Ort „ Ponta do Tristão“. Porto Moniz zählt zu den ältesten Orten der Insel Madeira.

Geschätzt wird Porto Moniz vor allem wegen der Naturbäder. Diese Bäder sind durch natürliche Felsformationen von der zeitweilig rauen See des Atlantik abgetrennt, so dass man ohne Furcht in diesen Bassins baden kann. Gerade diese Gegebenheiten locken jedes Jahr zahlreiche Urlauber nach Porto Moniz.

War Porto Moniz in früheren Zeiten nur schwer erreichbar, so hat sich dieser Zustand seit Einrichtung der Bundesstraße 101 nach dem 2. Weltkrieg drastisch verbessert. Diese Straße verbindet Porto Moniz mit Sao Vicente, von wo aus man recht bequem die Hauptstadt Funchal erreichen kann.

In Porto Moniz gibt es allerlei zu entdecken. Zunächst gibt es die Kapelle Nossa Senhora da Conceicao, die von Francisco Moniz gebaut wurde. Der „Alte“, wie ihn die Einheimischen wohl auch genannt haben, war einer der ersten Siedler auf Madeira. Eine Pfarrei in Porto Moniz soll es allerdings erst im späten 16. Jahrhundert gegeben haben.

Porto Moniz wurde mittels einer Festung, der Forte São João Baptista, vor Übergriffen von Piraten geschützt. Diese alte Festung dient heute als Obdach für das Aquario de Madeira, einem kleinen, aber feinen Aquarium, das besonders die Kinderherzen schnell erobert. Ein weiteres Highlight für die ganze Familie ist das Centro de Ciencia Viva. Kinder werden hier mit naturwissenschaftlichen Themen vertraut gemacht – und nicht nur Kinder... Für Badespaß in den Sommermonaten sorgen die auch bei Einheimischen beliebten Piscinas Naturais. Hierbei handelt es sich um mehrere natürliche Becken aus Vulkangestein, die mit Meerwasser gefüllt sind. In diesem Bad vergnügen sich Alt und Jung gleichermaßen.

Im Ortszentrum von Porto Moniz gibt es mehrere Restaurants, Cafés und Bars, in denen man sich erfrischen oder auch elegant speisen kann. Allerlei Geschäfte bieten Souvenirs und andere Produkte zum Kauf an. Während man in früheren Zeiten in Porto Moniz vom Wal- und Fischfang lebte, liegt der Haupterwerb heute im Weinbau und Tourismus. Moderne Einrichtungen wie der Hubschrauberlandeplatz ermöglichen es, auch sehr ausgefallene Wünsche der der Feriengäste im Urlaub zu erfüllen.

Foto: www.madeira-netz.de

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News