Santa Cruz

Santa Cruz Auch in Santa Cruz findet man farbenprächtige Blumen und Pflanzen
(0) Bewertungen: 0

Santa Cruz liegt an der Ostküste der Insel Madeira und ist für die meisten Pauschal-Flugreisenden der erste Ort auf der „Perle des Atlantik“, den sie nach der Landung sehen. Etwa zwei Kilometer nordöstlich von Santa Cruz befindet sich der internationale Flughafen Funchal, auch Aeroporto Santa Catarina genannt. Von hier aus kommt man nach etwa 20 Minuten Autofahrt nach Funchal, der Hauptstadt der Insel.

Santa Cruz hat einen schicken Stadtkern, auf dessen Hauptplatz noch ein Pranger aus mittelalterlichen Tagen zu bewundern ist. Die Kirche San Salvador wurde zu Beginn des 16. Jahrhunderts errichtet und 1533 fertiggestellt. Bei dieser gotischen Kirche wie auch bei der Kathedrale Sé in Funchal war derselbe Steinmetz am Werk, Gil Enes.

Ebenfalls am Hauptplatz befindet sich das Rathaus, das im venezianischen Stil errichtet wurde. An der Promenade von Santa Cruz, die sich entlang des schönen Kiesstrandes erstreckt und von zahlreichen Cafés und Konditoreien gesäumt wird, steht auch das aus dem 19. Jahrhundert stammende Gerichtsgebäude.

Freizeitspaß für die ganze Familie bietet der Wasserpark. Viele Rutschen und unterschiedliche Becken sorgen für einen hohen Spaßfaktor im kühlen Nass.

Von Santa Cruz aus kann man tolle Ausflüge in die Umgegend starten. Der Ort Camacha ist Heimat der berühmten Korbmacher und liegt knapp zehn Kilometer von Santa Cruz entfernt. Hergestellt werden einfache Korbflechtartikel bis hin zu ganzen Möbelstücken, natürlich in traditioneller Flechtweise. Die zum Teil an große Kunst erinnernden Stücke kann man käuflich erwerben. Bei O Relogio im Zentrum von Camacha wird den Besuchern die Korbflechterei erklärt und die Kleinen unter den Feriengästen dürften sich besonders an der Arche Noah erfreuen, die mit korbgeflochtenen Tieren gefüllt ist. Ebenfalls lohnenswert ist ein Spaziergang durch den Ortskern und die Seitenstraßen von Camacha, in letzteren sieht man viele Korbflechter bei ihrer täglichen Arbeit.

Für aktive Urlauber steht neben zahlreichen Wandermöglichkeiten auch der Golfplatz in Santo da Serra zur Verfügung. Der Campo de Golfe do Santo da Serra ist Austragungsort der jährlich veranstalteten „Madeira Island Open“.

Scheut man die Entfernungen nicht, kann man auch die Nord- und Südküste Madeiras erkunden. Die Strecken sind zwar nicht so groß, doch zieht sich Fahrtzeit mit dem Bus etwas in die Länge. Auch im Landesinneren der Insel gibt es schöne und sehenswerte Wanderstrecken, die besonders Naturfreunde auf den Plan rufen.

Foto: www.madeira-netz.de

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News